< Aktion Stadtradeln- TV Radler
13.07.2020 21:09 Alter: 70 days
Kategorie: Tischtennis, 1. Herren, 2020

Erfolgreichste Saison der Tischtennisabteilung


Im Jahr 1974 wurde die Tischtennisabteilung des TV Vohburg ins Leben gerufen. Bis Mitte der 90er Jahre war der Verein mit mehreren Herren- und Jugendmannschaften in den verschiedenen Kreisligen vertreten. Danach konnten wir mit Mühe und Not eine Herrenmannschaft (teilweise hatten wir für die komplette Saison 8 – 9 aktive Spieler) stellen und spielten in der 2. Kreisliga immer um die Plätze im Mittelfeld.
Anfang der 2000er spielten wir dann auch um den Aufstieg in die 1. Kreisliga mit, der dann auch tatsächlich ein paarmal gelang, aber immer gleich mit dem Wiederabstieg verbunden war. Obwohl wir immer noch das Problem hatten ständig eine komplette Mannschaft zu stellen, gelang uns dies die meiste Zeit.

Im Jahr 2006 stiegen wir erneut in die 1. Kreisliga auf und konnten uns seitdem dauerhaft etablieren. Anfänglich ging es hauptsächlich gegen den Abstieg, dann beendeten wir die Saisons meistens im Mittelfeld. Die letzten 4-5 Jahre konnten wir zwar um den Relegationsplatz (zur Bezirksliga) mitspielen – letztendlich haben wir ihn aber nie erreicht. In der abgelaufenen Saison gelang uns dann endlich der Aufstieg in die Bezirksliga.

Mit Abteilungsleiter Alfred Okwieka, vielen freiwilligen Helfern aus der eigenen Abteilung (Betreuung der verschiedenen Herren- und Jugendmannschaften, Organisation von Turnieren usw.), den Bau der wunderschönen Agnes-Bernauer-Halle und das wir mit Munir Mihyawi einen erfahrenen Trainer engagieren konnten, wurde das Gesicht der Tischtennisabteilung nachhaltig verändert. So stellen wir inzwischen 6 Herrenmannschaften und 2 Jugendmannschaften. Letztes Jahr wurde unsere 1. Jugendmannschaft sogar Meister in der Bezirksliga. Hier sah man schon die hervorragende Arbeit unseres Trainers. Mit der Zusage unseres Trainers, für die abgelaufene Saison, wollten wir dann endlich in die Bezirksliga aufsteigen.

Im Laufe der Vorbereitung konnten wir dann mit Gabler Jochen, Frank Edunjobi und Norbert Dagner noch drei Spieler für die 1. Mannschaft gewinnen, die alle drei schon Bezirksliga Erfahrungen vorweisen konnten. Ergänzt wurde das Team noch von den etablierten Spielern Alfred Okwieka und Thomas Wolfsteiner. In dieser Aufstellung war, wie sich im Laufe der Saison zeigte, die Meisterschaft eine klare Angelegenheit. Am 15. Spieltag konnten wir uns dann den Titel vorzeitig sichern. Mit 32:0 Punkten und einer unglaublich souveränen Spielbilanz von 144 Siegen und nur 13 Einzelniederlagen in 16 Spielen, ist der Aufstieg absolut verdient.

Im vorderen Paarkreuz stellte Munir Mihyawi mit 23:0 Siegen seine Ausnahmestellung in der Liga klar. Doch auch Jochen Gabler spielte, mit 17:0, die ganze Saison ohne Niederlage – Phänomenal! Im mittleren Paarkreuz spielte Alfred Okwieka eine ebenfalls makellose Saison mit ebenso 17:0 Siegen. Unser Jugendgewächs Thomas Wolfsteiner konnte mit einer Bilanz von 12:2 eine ebenfalls fantastisch gespielte Saison vorweisen. Auch im hinteren Paarkreuz wurden keine Kompromisse gemacht und so erspielten sich Frank Edunjobi und Norbert Dagner jeweils eine 10:2 Bilanz und erwiesen sich als wichtiger Bestandteil für den klaren Meistertitel und die zukünftige Bezirksliga.
Doch auch die weiteren Herrenmannschaften profitierten vom Training, den Neuzugängen und den nachrückenden Jugendspielern.

Die 2. Herrenmannschaft (konnte im vergangenen Jahr gerade noch den Abstieg aus der 2. Kreisliga verhindern) spielte diese Saison auch ganz oben mit und sicherte sich mit 31:1 Punkten auch hier die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Kreisliga. Die 3. Herrenmannschaft wurde Dritter in einer starken 3. Kreisliga und verpasste den Aufstieg erstmals nur knapp.

Da die 4. Herrenmannschaft, in der zweigeteilten 3. Kreisliga, (punktgleich mit Pfaffenhofen III, aber aufgrund der Differenz von 6 Einzelspielen) Vizemeister wurde und somit auch den Aufstieg erreichte, darf nun die 3. Herrenmannschaft in die 2. Kreisliga aufsteigen und die 4. Mannschaft muss somit in der 3. Kreisliga bleiben. Die fünfte Mannschaft sicherte sich mit einer Bilanz von 21:1 Punkten (4. Kreisliga) den dritten Meistertitel und den vierten Aufstieg eines Vohburger Teams.

Für die nächste Saison gilt für alle Mannschaften sich, in ihren jeweiligen Ligen, zu etablieren. Volle Halle beim Training, spannende Wettkämpfe und erfolgreiche Teams – die Tischtennisabteilung des TV Vohburg rockt!