< Keine Kreismeisterschaften
14.05.2020 21:06 Alter: 129 days
Kategorie: Tischtennis, 1. Herren, 2020

TT1: Meister und Vize-Pokalsieger


2006 stiegen wir, als Meister, von der damaligen 2. Kreisliga in die 1. Kreisliga auf. Anfänglich kämpften wir gegen den Abstieg, etablierten uns dann im Mittelfeld und seit ein paar Jahren spielten wir öfters um den Relegationsplatz zur Bezirksliga – geschafft haben wir es leider nie.
Mit der Zusage unseres langjährigen Trainers Munir Mihyawi, stellten wir dann ein Team das dieses Ziel durchaus erreichen konnte. Im Laufe der Vorbereitung konnten wir dann mit Gabler Jochen, Frank Edunjobi und Norbert Dagner noch drei Spieler für die 1. Mannschaft gewinnen, die alle drei schon Bezirksliga Erfahrungen vorweisen konnten. Ergänzt wurde das Team noch von den etablierten Spielern Alfred Okwieka und Thomas Wolfsteiner. In dieser Aufstellung war, wie sich im Laufe der Saison zeigte, die Meisterschaft eine klare Angelegenheit. Am 15. Spieltag konnten wir uns dann den Titel vorzeitig sichern.Mit 32:0 Punkten und einer unglaublich souveränen Spielbilanz von 144 Siegen und nur 13 Einzelniederlagen in 16 Spielen, ist der Aufstieg absolut verdient.

Im vorderen Paarkreuz stellte Munir Mihyawi mit 23:0 Siegen seine Ausnahmestellung in der Liga klar. Doch auch Jochen Gabler spielte, mit 17:0, die ganze Saison ohne Niederlage – Phänomenal!
Im mittleren Paarkreuz spielte Alfred Okwieka eine ebenfalls makellose Saison mit ebenso 17:0 Siegen. Unser Jugendgewächs Thomas Wolfsteiner konnte mit einer Bilanz von 12:2 eine ebenfalls fantastisch gespielte Saison vorweisen.

Auch im hinteren Paarkreuz wurden keine Kompromisse gemacht und so erspielten sich Frank Edunjobi und Norbert Dagner jeweils eine 10:2 Bilanz und erwiesen sich als wichtiger Bestandteil für den klaren Meistertitel und die zukünftige Bezirksliga. Michael Felber hätte, aufgrund seiner Punkte und seiner Erfolge in der 2. Mannschaft, in der Rückrunde in die 1. Mannschaft aufrücken müssen. Da Dagner beruflich ein paar Mal fehlte und die Zweite aber ebenfalls aufsteigen wollte (was auch klappte), entschied man sich in der Rückrunde Felber für die 1. Mannschaft zu sperren (d.h. er durfte nicht mal aushelfen). Mit einer 19:4 Bilanz im vorderen Paarkreuz, hatte er maßgeblichen Anteil am Aufstieg der 2. Mannschaft und empfiehlt sich ebenfalls für die Erste.

Im Pokal qualifizierten wir uns für das Final Four der Bezirksklassen, wobei wir die Pokalspiele ohne Munir Mihyawi austrugen. Nach zwei glatten Siegen gegen Großmehring und Garching 2, trafen die wohl zwei stärksten Bezirksklassen Mannschaften aus Bayern aufeinander. Auch hier zeigte Jochen Gabler eine starke Leistung und konnte beide Spiele gewinnen. Im Doppel mussten sich Gabler/Wolfsteiner im fünften Satz mit 10:12 geschlagen geben. Thomas Wolfsteiner holte uns noch den dritten Punkt, musste aber im zweiten Spiel eine 5 Satz Niederlage hinnehmen. Alfred Okwieka hatte beim Stand von 3:3 und einer 2:0 Satz Führung den Sieg schon vor Augen, verlor aber die beiden nachfolgenden Sätze knapp mit 9:11 und hatte im fünften Satz dann auch das Nachsehen. So bleibt uns, nach der knappen 3:4 Niederlage, nur der Vize-Pokalsieger Titel gegen eine wirklich starke Mannschaft aus Wartenberg.

Mit diesen Spielern sollte wir uns auch in der Bezirksliga etablieren können – und ob die Reise noch weiter nach oben geht wird sich im Laufe der neuen Saison zeigen.

 

>Tabelle